Webstuhl stricken

Wird auch als französisches Stricken, Rollenstricken, Spulenstricken, Schachtelstricken, Rechenstricken, Ringstricken, Stricken, Gestricken usw. bezeichnet. Webstuhlstricken ist eine alte Kunst, die in letzter Zeit ein Wiederaufleben erlebt hat. Stricken ist heute auf der ganzen Welt beliebt. Und der Streifzug von Webstühlen in der Welt des Strickens hat allen Strickerinnen einen Grund zum Lächeln gegeben.

Webstuhl stricken

In Ländern wie Großbritannien, Frankreich, Deutschland und vielen anderen Orten in Europa wurden im Mittelalter Webstühle eingesetzt. Die Leute benutzten die Technik des Webstuhlstrickens, um Taschen, Geldbörsen, Quastenmützen, Petticoats, Schals, Hängematten, Vorhänge, Netze, Petticoats usw. zu stricken. Ein allgemeiner Glaube ist, dass Zunftlehrlinge Teppiche für ihre Meister auf Rahmenbrettern stricken, d. H.

Strickmaschinen können in drei Grundtypen gegabelt werden – die Rundmaschine, der Rechen und das Strickbrett. Der runde Webstuhl ist nicht unbedingt rund. Es kann ein Quadrat, ein Rechteck, ein Oval oder sogar eine Rautenform sein. Alle Zapfen dieses Webstuhls müssen kontinuierlich sein, ohne einen bestimmten Start- oder Haltepunkt. Der Abstand zwischen den Stiften dieses Webstuhls bestimmt dessen Stärke. Viel Entfernung bedeutet viel Spurweite.

Es gibt keinen großen Unterschied zwischen dem Rundwebstuhl und dem Rechen. Der Rechen, die zweite Art der Strickmaschine, hat jedoch durchgehende Zapfen, die einen Start- und einen Endpunkt haben. Wiederum wird das Maß der Stifte in diesem Webstuhl durch den Abstand zwischen ihnen bestimmt. Mit dieser Art von Strickmaschine kann nur Flachstricken durchgeführt werden.

Ein Strickbrett ist ein Webstuhl mit zwei parallelen Rechen. Diese parallelen Rechen werden verwendet, um über den Webstuhl zu stricken. Mit Hilfe einer Strickplatte kann ein Doppelstrickgewebe hergestellt werden. Die Stärke dieses Webstuhls wird durch zwei Faktoren bestimmt: den Abstand zwischen den Zapfen und den Abstand zwischen den Rechen. Ein größeres Maß wird durch einen großen Abstand zwischen den beiden erzeugt.

Das Stricken des Webstuhls wird durch die verschiedenen Vorrichtungen an einem Strickstuhl erleichtert. Die Strickmaschinen, die einzelne Reihen von Stiften haben, werden als Einzelrechen bezeichnet, während diejenigen mit doppelten Reihen von Stiften als Doppelrechen bezeichnet werden. Mit einem einzigen Rechen können Wirkstoffe mit einer ausgeprägten rechten und falschen Seite hergestellt werden. Mit Hilfe von Doppelrechen kann ein Doppelgewebe mit beiden “rechten” Seiten erzeugt werden.

Die Zweckbolzen dienen beim Webmaschinenstricken und sind die gleichen, wie die Nadeln beim Hand- oder Maschinenstricken dienen. Jeder Stift in einem Webstuhl ist wie eine Stricknadel, mit der auf einem Webstuhl unterschiedliche Muster und Maschen erzeugt werden. Das Maß ist der Abstand zwischen den Stiften eines Webstuhls. Dieser Maßmaßstab bestimmt die Größe der Stiche, die hergestellt werden können, sowie die Dicke des Garns, die für eine bestimmte Webmaschine am besten geeignet wäre.

Webstuhlstricken hat nicht nur ein Comeback erlebt, sondern gewinnt auch an Popularität. Es ist leicht zu erlernen und die Strickmaschinen sind einfach zu bedienen. Diejenigen, die aufgrund von Arthritis, Karpaltunnelsyndrom oder anderen Erkrankungen das Häkel- und Nadelstricken aufgegeben haben, können stattdessen das Webstuhlstricken genießen. Es beinhaltet keine Verwendung von Nadeln und ist sehr benutzerfreundlich.

Der Trend des Webstuhlstrickens erobert die Welt und tut der Strickwelt sicher sehr gut.

Leave a Reply

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir